panorama-2702092_1920.jpeg

Funkelnde Augen im Kerzenschein

Das alte Jahr ist vorüber, wir halten inne und blicken zurück trotz schwieriger Weltenlage brachte es uns doch auch viel Glück. Gerade in ungewissen Zeiten wie diesen sei das Auge zu trainieren den Blick nicht zu verlieren für die kleinen Dinge, die brillieren. Diese hohe Kunst zu leben weiss die Murg-Stiftung gewiss darum lasset Euch inspirieren und verliert nicht den Biss.

Trotz Hygienemassnahmen, Maskenpflicht, Abstandhalten und so weiter und so fort wurde die Weihnachtszeit gehuldigt und man war um festliche Stimmung besorgt. Prächtige Kerzen wurden mit grösster Geduld gezogen von Hand leckerer Guezliduft zog in den Wohnhäusern ins Land. Ein Weihnachtsbaum wurde mittels kreativer Handwerkskunst gezimmert auf dass an allen Ecken und Enden eine glänzende Kugel stolz schimmert.

Fleissige Hände zauberten Öle, Konfitüren, Kissen, A-Zünder und vieles mehr vermisste womöglich der Weihnachtsmann seine Wichtel hinterher? Verkauft wurde all dies am Weihnachtsbazar der Murg-Stiftung in Littenheid. Wie der Ertrag investiert wird? Er wurde noch nicht gefällt, dieser Entscheid.

Auch ein Weihnachtessen konnte stattfinden im Wohnheim im vergangenen Jahr Es wurde geplant, verworfen, neu geplant, um geplant – man dachte es werde nimmer mehr wahr.

Doch die Tische wurden dekoriert, Käseplatten hergerichtet, Lichter angezündet, die Vorfreude stieg. Die Murg-Stiftung feierte Weihnachten, das Hygienekonzept hatte gesiegt!

Und zum Schluss lasset euch noch Folgendes gesagt sein: Augen funkeln aus 1.5 Meter Abstand noch viel intensiver im Kerzenschein!

« Zurück zur Übersicht

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://murg-stiftung.ch/